Medienecho

zu Doris Burger: Sofa-Workout, Gräfe und Unzer Verlag

Schlank in der Werbepause!

“So schön kann Training sein: auf dem Sofa relaxen, TV schauen und Werbe-Breaks für clevere Ganzkörper-Übungen nutzen. Der Effekt: Nach nur zwei Wochen sind Sie ganz nebenbei schlanker geworden und fühlen sich jeden Tag superfit!“

Shape, 9/2009

 

Fitter werden beim Fernsehgucken

„Der erste Schritt in ein bewegteres Leben ist immer der schwerste: Doris Burgers „Sofa-Workut“ startet deshalb behutsam und mit einfachen Übungen, die sich auch Couch-Potatoes durchaus zutrauen können. Nach und nach wird das Programm dann anspruchsvoller: Die Autorin ist Fitnesstrainerin und weiß, wie sie Bewegungsmuffel ganz nebenbei für Sport begeistert. ...“

Hamburger Morgenpost 02.03.2009

 

Sanft in Form mit Sofa-Gymnastik

„Toll, diese Übungen können Sie ganz bequem vor dem Fernseher machen!“

Aktuell für die Frau, 23.02.2009

Mit Lust und Ausdauer

„... Zum Beispiel die verlockende Neuerscheinung für „Couch Potatoes“ der Sportwissenschaftlerin Doris Burger... Ein witzig aufgemachtes Büchlein mit Übungen für Vorspann, Werbung Action und Nachspann samt gesunden Snacks und Durstlöschern.“

St. Galler Tagblatt, 23.02.2009

 

zu Doris Burger: Das Handbuch für den guten Ehemann, Fischer Verlag

 

So klappt es mit den Liebsten

„Der gute Ehemann steht im Brennpunkt von 272 informativen, sachlichen, mitunter auch bissigen und äußerst humorvollen Seiten, die den Mann vor kleineren und größeren Störfällen in der Ehe bewahren sollten. ... Ihr Ergebnis ist äußerst interessant und liest sich gut, da humorvoll und lebendig geschrieben.“

Wochenspiegel am Sonnabend, Lübeck, 29.03.08

 

Bissig und humorvoll

„Wie es einem Ehemann gelingt, die Frau an seiner Seite immer wieder zu überraschen und die Beziehung in Schwung zu halten, erfährt er auf amüsante Weise von Doris Burger: Das Handbuch für den guten Ehemann (8,95 Euro, Fischer)

Das neue Blatt, 18. 3. 2008

 

Frauenversteher

„Pflichtlektüre für jeden Mann, der sich noch unsicher im Umgang mit seiner Partnerin ist. Oberstes Gebot: Nicht mit Komplimenten sparen und nie unaufmerksam sein. Mit diesem Ratgeber werden auch Sie zum Frauenflüsterer.!“

Das Star&Style Magazin, 07.02.2008

 

Von Mücken und Mäusen

„Und nicht vergessen: Komplimente, Komplimente, Komplimente. Der ideale Ehemann steht vor seiner Frau auf und macht das Frühstück. Er kämpft mit Mücken, Mäusen und Spinnen. Und er fährt im Dunkeln quer durch die Stadt, um sie abzuholen. ... Einmal im Monat den Müll runterbringen reicht eben nicht! Oder, wie der weise Ephraim Kishon sagte: „Hinter einer langen Ehe steht immer eine sehr kluge Frau“.

Hamburger Abendblatt, Journal 02.02.2008

 

zu Doris Burger: Power-Nordic-Walking, Rowohlt Verlag

Interview Doris Burger

Fitness.at: „Der Name „Doris Burger steht bekannterweise für neue und gut umsetzbare Praxistipps sowie fundiertes Hintergrundwissen speziell zum Thema Nordic Walking. Um welche zentrale Thema geht es in Ihrem neuen Buch „Power-Nordic Walking“?
Doris Burger: Wenn ich das Thema auf einen griffigen Slogan reduzieren sollte, würde ich sagen: Mehr Abwechslung beim Training bringt mehr Spaß – und natürlich ein Plus an Fitness.....

www.fitness.at, 11.06.2007

 

Energie tanken, dynamisch und kraftvoll trainieren: Power-Nordic-Walking

„Die Hamburger Autorin und Journalistin Doris Burger plädiert in ihrem neuesten Buch: Power-Nordic-Walking für einen Technikcheck. Auch wenn man bereits in Nordic Walking geübt ist, kann es nicht schaden, von Zeit zu Zeit die Grundtechnik zu überprüfen. Das Buch enthält dazu eine ausführliche Checkliste mit sechs Bausteinen...“

Medizin-Korrespondenz, 06.09.2007

 

Doris Burger: Power-Nordic-Walking

„Ausführliche WarmUp- und Stretching- sowie Kräftigungs-Übungen runden den mit Profitipps garnierten Praxisteil ab. .... Und mit diesem fundierten Buch bekommen Walker verständliche Infos, praktische Tipps, einfach umzusetzende Übungen und übersichtliche Trainingspläne an die Hand, die den Walkingspaß erhöhen und das Erreichen der persönlichen Trainingsziele unterstützen. Eine gute Motivation. Dann nichts wie raus, zum Walking.“

www.Journalistinnenbund.de, 05.03.2007

 

Neues über Nordic-Walking

„Nun ist das neue Buch der Spadenländer Sportwissenschaftlerin und Journalistin Doris Burger erschienen: „Power-Nordic-Walking“ heißt es und richtet sich diesmal an Fortgeschrittene, die noch mehr über diesen Sport lernen wollen. ... Im Gegensatz zu den meisten anderen Nordic-Walking-Büchern setzt sie für die Übungen keine bergige Landschaft voraus: „Es ist ein Trainingsprogramm für unser Flachland hier.“

Bergedorfer Zeitung, 26.03.2007

 

zu Doris Burger: Sex-Knigge, Piper-Verlag

Die Tops und Flops beim Schäferstündchen

„Bei der natürlichsten Sache der Welt kann gar nichts schief gehen? Was für ein Irrtum! Es gibt es, das Fettnäpfchen, das jede Lust im Keim erstickt. Den Fauxpas, der ein zweites Tête-à-Tête mit der Traumfrau verhindert.
Um sich im Wirrwarr der Hormone, der Lust und der Gefühle nicht in die Irre zu begeben, braucht es Wegweiser und Richtungspfeile. Regeln fürs Bett? „Nur wer die Spielregeln kennt, kann sich lustvoll hingeben“, meint Doris Burger. Und die Autorin des „Sex-Knigge“ hält viel von gutem Sex.
... Mit viel Witz und Charme zeigt sie mögliche Fallen auf und bringt Stil ins Bett, auf Wald, Wiese und in den Lift – denn Doris Burger lässt kein Thema aus. .. hier werden mehr Antworten geliefert, als einem selbst Fragen eingefallen wären... Erheiternde Lektüre für Singles, Paare, Wiedereinsteiger und Seitenspringer.

Welser Rundschau, Wels, 28.2.2007

 

Mit dem Freiherrn ins Bett
"Im Sinne des Ur-Knigge beschreibt und analysiert auch der Sex-Knigge 2005 den Umgang mit Menschen, präsentiert durchaus hilfreiche Tipps - vom ersten Anbandeln bis zur niveauvollen Flucht.
Doris Burger ist ein witziges und ironisches Buch gelungen, das an keiner Stelle schlüpfrig oder ordinär wirkt."

Bergedorfer Zeitung, 09.07.2005

 

Alles eine Frage des Stils
"Liebesspiele und Etikette gehören zusammen wie Adam und Eva im Paradies. Nur weiß keiner so recht, wo und mit wem er was darf. Doris Burger beantwortet die drängendsten Fragen."

Sie + Er, Sonntagsblick Magazin, 01.05.05

 

Taschenbücher der Woche
"...Ganz anders geht Doris Burger in Ihrem "Sex-Knigge" mit dem Thema um. Zwar wendet auch sie sich vor allem an Frauen, bezieht aber Männer durchaus mit ein. Noch wichtiger ist, dass sie beinahe alle anstehenden Themen berührt und ihren keineswegs leichten Vielseitigkeits-Parcours mit Lockerheit und einem gewissen Witz hinter sich bringt. ..."

Literarische Welt, 19.03.05

 

Ein Sex-Knigge für angeblich alle Lebenslagen
"Doris Burger wartet nicht nur mit zahllosen, naturgemäß glitschigen Ratschlägen auf, sondern auch mit nüchternem Realismus und staubtrockenem Humor. ....
Der Sex-Knigge ist ein Kompendium, das keine Frage offen lässt. Darüber hinaus bietet die Autorin auch immer wieder kleine Lektüre-Leckerbissen, wie "Die zwölf dümmsten Gründe, mit jemanden zu schlafen...
Ein witziges, ironisches Buch, das einen davor bewahren will, unnötig kalte Füße zu bekommen und Züge abfahren zu lassen, auf die man besser aufspringen würde - und ganz bestimmt ein erheiternder Lesestoff, wenn man dann doch wieder allein im Bett landet."

Südwest Presse, 28.2.2005

Davor - dabei - danach
"Erfolgscodes und Killerphrasen, die richtigen Betthupferl und wann Sie es besser beim Davor belassen, erfahren Sie im Sex-Knigge von Doris Burger. Von heiklen Zwischenfällen über Dirty Talking und Stellungsspiele bis zum perfekten Abgang bleibt keine Frage offen."

www.cosmopolitan.de, 25.2.05

 

In gewissen Stunden nicht mehr ratlos
"...Wer sich also keine Blöße geben will - der sollte Frau Burgers (nein, nicht Berger!) Ratschläge lustvoll studieren - und natürlich möglichst rasch in die Tat umsetzen. Schließlich will man ja wissen, ob man nun auch im Bett salonfähig ist."

www.gesundheit.com, 26.1.05

 

zu Doris Burger: Nordic Walking, Rowohlt-Verlag

Einsteiger-Buch
"Wer wirklich loslegen will, kriegt hier Hintergrundinfos zur Technik, dazu einfache Übungen (z.B. Warm-up und Stretching) sowie Trainingspläne. Pflichtlektüre!"

Für Sie 2/2005

 

Mehr Dynamik
"Dass es nicht genügt, nur ein Paar Stöcke auf den Sonntagspaziergang mitzunehmen, um ein Nordic Walker zu sein, zeigt das jüngste Werk zum Boom-Sport auf. Gleich 118 Seiten sind auf dem Weg zum Perfektionismus zu bewältigen, kein Detail fehlt: weder die Walkinghose für Schwangere noch der Trainingsplan oder das Stretching mit den Stöcken. Besonders nützlich sind die (bebilderten) Korrekturen der technischen Fehler."

NZZ am Sonntag, 14.11.04

 

Kenntnisreich
"Das jüngste Buch der Hamburger Autorin Doris Burger beschäftigt sich - nach ‚Walking' speziell mit ‚Nordic Walking'. Und Doris Burger, Journalistin, Sachbuchautorin und studierte Sportwissenschaftlerin weiß bestens, worüber sie schreibt. Leitet sie doch in Hamburg selbst zwei Walking-Gruppen."

ND Gesund Leben, 02.11.2004

 

Die Praxis bringt's
"... hervorragende Detailfotos, die das richtige Abrollen der Füße dokumentieren und die Technik, mit der die Stöcke eingesetzt werden. Deren Sinn ist tatsächlich nicht zu leugnen: Durch sie wird auch der Rücken trainiert - ideal für alle, die Rückenschmerzen entgegenwirken wollen."

Westfälische Nachrichten, 23.10.04

Leicht verständlich
"Die Autorin, die zuvor schon durch andere Gesundheitsbücher erfreulich aufgefallen ist, erklärt Schritt für Schritt den Weg zu einer Trendsportart, die auf sanfte Weise Fitness und Wohlgefühl verbessert. Sehr angenehm: Anfängern schildert sie ganz genau, wie sie vorgehen müssen, damit Walking nicht zum unkoordinierten Schnellgehen gerät. Ähnlich gründlich sind ihre Tipps zum Nordic Walking, das mit seinen speziellen Stöcken einen noch größeren Teil der Muskulatur beansprucht."

Westfälische Nachrichten, 21.10.03

 

zu: Fitness statt Nikotin, BLV-Verlag

Die letzte Zigarette
"Sie rauchen nicht? Das ist gut so. Aber sicherlich kennen Sie jemanden, er es liebend gerne aufgeben möchte, nur... Vielleicht kann da das Buch von Doris Burger helfen..."

Ivonne, Nr. 3, August 2002

 

Mehr Lebensqualität ohne Zigarette
"... Die Autorin Doris Burger hat dazu ein Entwöhnungsprogramm entworfen, das dem Laster zu Leibe rückt und dabei gleichzeitig Figur und Kondition verbessert. ... Dazu im Gedächnis: Das Leben ist schön ohne Nikotin."

Ruhr Nachrichten, 3.12.2001

 

 

zu: "Fitness, Fun, Action", BLV-Verlag

Fitness, die gute Laune macht
"Doris Burger verrät Fitmacher für gute Laune und zeigt, wie Sportarten im Sommer und Winter ganz nach Tagesform variiert werden können. In amüsanten Interviews berichten Lebenslustige, wie sie sich zu ihrem Fitness-Programm motivieren."

Straubinger Tagblatt, 14.12.2000

 

zur Reihe: Personal Trainer, BLV-Verlag
Titel: "Fitness für Gestresste" , "Fitness statt Diät" und "Fitness, Fun, Action"

Für jeden Typ ein optimales Fitness-Programm
"Praktikabilität ist oberstes Gebot für die Fitness-Expertin Doris Burger. Statt eines Riesenprogramms, das ohnehin niemand durchhält, empfiehlt sie kleinere, auch im Alltag zu verwirklichende Schritte. Das Konzept der neuen Reihe klingt überzeugend, ist gut umgesetzt und anschaulich dargestellt. Doch ohne Disziplin funktioniert auch hier nichts. Nur regelmäßiges Training verspricht Fitness, sagt die Autorin."

Münchner Merkur, 14.10.2000

 

zu: Fitness für Gestresste

Buchtipp: Fitness für Gestresste
"Schön zu lesen, sehr professionell - und dauerhaft realisierbar - ist der BLV-Ratgeber "Fitness für Gestresste". ... Praktisch: Die besten Trainingsprogramme für unterwegs sind in Kurzform auf die Umschlagsklappen gedruckt und heraustrennbar.
Fazit: Ein fundierter Ratgeber - für Menschen, die meinen keine Zeit zu haben und für die, die sie wirklich nicht haben. Macht Lust auf Bewegung!"

www.womanweb.de 26.06.2001

 

"Ein wirklich vielseitiges, praktisches, dazu motivierend gestaltetes Buch, jeder Bücherei zu empfehlen."

Buchprofile, Jg. 46/2001, Heft 1

 

zu: Lieber straff als schlaff, Weltbild Verlag

Lieber Wampe oder Waschbrett?
"Bewegung, vernünftige Ernährung, Selbstdisziplin sind die Bausteine, auf denen das Burgersche Programm basiert. ...
Und einen Trost für kleine Sünden hat sie auch: "Nur wer Rückschläge einkalkuliert, kommt ans Ziel."

Badisches Tagblatt, 22.5.1999